Glücksmomente – eine Liste mit 12 Punkten

Sind wir nicht alle auf der Suche nach Glück?

Darüber diskutierte ich vor einer Weile mit einem Freund. Wir waren von der Frage, warum alle immer nach dem Schuldigen oder der Schuld suchen bei der obigen Frage gelandet. Und da schon meine Omili immer sagte: „Man muss sich jeden Tag ein bisschen schön machen“, gibt`s hier eine kleine (subjektive) Sammlung, wie man sich Glücksmomente in den Alltag holen kann. Lasst uns jeden Tag ein bisschen schön machen!

Kleine Sammlung an Glücksmomenten

  • Jemandem danke sagen. Aber nicht einfach nur fürs Anreichen der Kaffeesahne. Ich meine eher so Dankeschöns wie dem Bruder fürs immer da sein, der besten Freundin für den immerwährenden Beistand… Suche dir jemanden aus, der dir nahe steht und überlege dir, für was du diesem Menschen dankbar bist. Du kannst einen Dankesbrief schreiben und ihn der Person vorlesen, wenn ihr euch das nächste Mal seht. Oder du sagst es einfach so, wenn es gerade passt. Danke sagen macht glücklich.
  • Am Meer sitzen und dem Rauschen lauschen. Man sitzt eh viel zu selten am Meer.

Meeresrauschen

  • Auf der Straße oder irgendwo unterwegs einen Cent „verlieren“ und dadurch jemand fremden ein bisschen Glück finden lassen.
  • An einem sonnigen Tag eine Kugel Lieblingseis schlecken.
  • Auf einer Parkbank sitzen und so viele Vogelstimmen wie möglich zu unterscheiden versuchen.
  • Auf dem Sofa liegen und Lieblingslieder hören.
  • Einen Brief an jemanden schreiben, den man mag. (Email gilt nicht. Kram doch deinen Füller mal wieder aus.)
  • Den Brief einwerfen und diesen Gang gleich für einen schönen Spaziergang nutzen. Überhaupt ist eine Runde um den Block immer gut – morgens ganz früh, wenn die Stadt noch still ist und es nach Morgentau riecht oder abends, wenn die Sonne untergeht.
  • Ein gutes Buch lesen und dabei in einer anderen Welt versinken.
  • Im Gras liegen und am Himmel Wolkentiere suchen.
  • Für mich bringt es jede Menge Glücksmomente, einen Tag lang mit Söhnchen alles zu machen, worauf wir schon lange mal wieder Lust hatten. Das kann man auch mit der Cousine oder dem besten Freund – wichtig ist die Auszeit vom Alltag. Dir fällt bestimmt jemand ein, mit dem du gern mal einen Tag Urlaub vom Alltag verbringen würdest.
  • Mit dem Fahrrad fahren und dabei den Wind in den Haaren spüren.

Die Reihenfolge der Aufzählung ist übrigens keine Rangfolge. Und schon gar nicht ist sie vollzählig. Die Liste soll lediglich zur Inspiration dienen und muss dringend erweitert werden.

Womit bescherst du dir Glücksmomente? Schreib es mir!

 

 

 

***

Edit am 30.07.2016:

Warum sagt mir eigentlich niemand, dass in der Überschrift ein Tippfehler ist? Also war. Mannmannmann… 😉

1 comment for “Glücksmomente – eine Liste mit 12 Punkten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.